Funknetze

Planung- Projektmanagement- Installation- Operating

Zu VIS//ON

VIS//ON wurde entwickelt um technische Anlagen, insbesondere Netze zu planen, aus der Planung in die Installations- und dann in die Betriebsphase zu überführen. Ziel ist eine zentrale Informationsplattform anstelle einem Dokumentenverhau der oft bei komplexen technischen Anlagen entsteht.


Alle Informationen, die bei der Planung anfallen sind auch betriebsrelevant.
VIS//ON gibt es in verschiedenen Branchenkonfigurationen:

  • Carrier Edition
  • LAN Edition
  • FTTX Edition
  • Datacenter Edition
  • Facility Edition
  • Funk Edition


Die Funk Edition unterscheidet nach Tetra, UMTS, 4G, 5G usw. Wobei die Funkplanung nicht in VIS//ON durchgeführt wird.

Inhalte der VIS//ON Planung sind die Location, Facility, POP, KVZ, Funkanlage, Verteilersysteme, Antenne und gesamte Konfigurationen.

Alle Informationen sind Multiuserfähig und Multilingual in einer Datenbank gespeichert. Die Visualisierung erfolgt in GIS; CAD, PDF, Schematischer Form oder in der Datenbank.

VIS//ON ersetzt somit alle Tools und Provisorien, mit denen normalerweise Netze und technische Anlagen geplant werden wie diverse Excel- Listen, CAD- Systeme, VISIO Shapes usw. in einem einheitlichen System, auf das dann auch im Betrieb zugegriffen wird. Unterschiedliche Mandanten und Benutzerrechte runden das Programm ab.

Planung:

Bestandteil der Planung und zentralen Dokumentation ist die Lokation, Das Gebäude, der Server oder IT- Raum die Antennenanlage und alle Parameter wie: Ansprechpartner, Zutrittscode und alles was der Techniker/ Kaufmann zu der Lokation wissen muss.

Selbstverständlich auch die technische Ausstattung wie USV, Stromversorgung, Zutrittskontrolle etc.
Alle Daten und Konfigurationen, Hersteller und Lieferanten sind auf einen Blick oder per Auswertung verfügbar. Dieser Part ist der FM- Teil der Lösung VIS//ON im Bereich Datacenter.

Genauso wie der Kabel/ Festnetzanschluss des Systems: Trasse, Kabel, Faser, Codierung, Spleissplan, Signalanschluss der Antennen sind im System mit allen Parametern abgebildet

Installation:
Aus der Planung geht es in die Installation: Abarbeitung von Arbeitsanweisungen nach Termin und Ablaufplänen. Im Idealfall holen sich die Installationsunternehmen Ihre Informationen selbst aus dem System und ändern die Stati. Die Projektverfolgung, was ist noch geplant, was in Umsetzung, was installiert kann von der Zentrale gemonitort werden.


Projektfortschrittsdokumentation.

Über eine APP, die mit dem Systemserver verbunden ist werden georeferenzierte Fotos mit Zeitcodierung aufgenommen, die auf einfachste Weise den Projektfortschritt abbilden. In der Zentrale laufen alle Informationen zusammen und können nach Verzug, Fertigstellung etc. ausgewertet werden. (Multiprojektmanagement)
Mess- und Abnahmeprotokolle werden im System hinterlegt und sind bei Bedarf abrufbar.

 

Betrieb:

VIS//ON ist das Betriebsinformationssystem für die technische Anlage. Auch Elementmanager können (müssen nicht) aufgeschaltet werden.
Techniker nutzen alle Informationen für den Service und die Wartung. Ziel muss die Reduzierung der MTBF sein. Dazu sind alle Informationen in einem einheitlichen technologieübergreifenden Informationssystem notwendig.

 

Vorgehensweise:

Verschiedene Varianten werden Angeboten: Softwarekauf, Customizing und Schulung
Oder GIP/ Ergomen als Dienstleister, die alle Daten einpflegen, konsolidieren und am Ende des Projektes konsistent übergeben. Auch in diesem Falle ist der Kunde Teil des Informations- (BIM) Prozesses und sieht den Projektfortschritt permanent ein.

E-Mail
Anruf